Material für Zahnkronen

Die Zahnkronen bestehen aus unterschiedlichen Materialien. Verwendet werden in der Regel Metalle, Kunststoffe und Keramik. Bei Metallen werden als Zahnkronen Material Gold Legierungen und Metall Legierungen gewählt. In der Regel muss bei diesen Materialien deutlich weniger vom Zahn abgeschliffen werden, was von Vorteil ist. Außerdem sind diese Kronen langlebiger und halten auch eher den Druck beim Kauen und Beißen aus.

Vor- und Nachteile unterschiedlicher Materialien für Kronen

Keramik ist ein Material, das den echten Zähnen ähnlich ist. Von ihnen lassen sich Keramikkronen kaum unterscheiden. Sie sind leider nicht so lange haltbar, wie die Kronen aus Metall. Sie sind bruchempfindlich und nutzen sich auch schneller ab. Darum werden sie auch nur für den vorderen Bereich der Zähne verwendet. Die günstigste Variante sind Kunststoff Zahnkronen, ihre Preise liegen deutlich unter den Preisen für andere Kronen. Allerdings sind sie auch die empfindlichsten Zahnkronen und können schnell kaputt gehen.

Die langfristige Lösung

Wer nicht gegen Metalle allergisch ist, sollte sich für eine Goldkrone entscheiden. Diese gehören jedoch nicht zu den billigsten Kronen und der Patient muss schon einige hundert Euro dafür auf den Tisch legen. Aber die Anschaffung lohnt sich, denn manchmal können diese Kronen bis zu 25 Jahre halten. Das ist zwar selten, aber dennoch möglich. Damit hat sich auf jeden Fall die Investition gelohnt.