Verschiedene Arten von Kronen

Unsere Zähne besehen aus drei Teilen: Der Wurzel, dem Zahnhals und letztendlich der Krone. Ist ein Zahn durch Karies so zerstört, dass er nicht mehr mit einer Füllung versorgt werden kann, muss eine Zahnkrone her. Nur so kann der kaputte Zahn erhalten werden.

Welche Arten von Zahnkronen gibt es?

Für Kronen stehen verschiedene Materialien und Arten zur Verfügung. Bei den Backenzähnen wird in den meisten Fällen Metall verwendet. Das hat nicht nur den Vorteil, dass weniger vom Zahn abgeschliffen werden muss, sondern dass sie deshalb auch besser halten. In den vorderen Zähnen ist zwar auch Metall zu finden, nur wird dieses durch Keramik oder Kunststoff verblendet, weil das optisch besser aussieht. Allerdings zeigen sie schon nach wenigen Jahren Abnutzungserscheinungen, weil sie nicht so widerstandsfähig sind. Für Backenzähne nicht geeignet, aber dafür für die Frontzähne sind Vollkeramikkronen. Besonders für Allergiker sind sie zu empfehlen, weil hier kein Metall verwendet wird. Natürlich unterscheiden sich die verschiedenen Arten von Zahnkronen in den Preisen teilweise deutlich.

Vollkrone oder Teilkrone?

Es muss aber nicht gleich immer eine Vollkrone sein. Manchmal reicht es aus, eine Teilkrone zu verwenden. Wenn der Zahn noch genügend Substanz hat, kann eine Teilkrone durchaus ausreichen. Sie deckt nur einen kleinen Teil des Zahnes und den Zwischenzahnbereich ab. Trotz allem müssen die Zähne weiterhin sehr gut gepflegt werden. Ansonsten können Bakterien entstehen, die dann für einen neueren Kariesbefall verantwortlich sind. Es ist gerade mit Zahnkronen besonders wichtig, auf die Mundhygiene zu achten.